zurück zur Titelseite
DER KLEINE KONICA-TEST
Es ist bestimmt schon fünfzehn Jahre her, dass ich mit einer analogen Kamera Bilder knipste. Und wann hab ich das letzte Mal manuell die Belichtungszeit an einem Fotoapparat eingestellt? Ich mag mich nicht mehr dran erinnern. Wahrscheinlich doppelt so lange. Meine neulich erstandene Konica Autoreflex T4 scheint mechanisch noch in Ordnung zu sein, der eingebaute Belichtungsmesser verweigert jedoch den Dienst total. Aber die Kamera funktioniert ja auch ohne, man muss halt alles selber einstellen. Bestückt hab ich das gute Teil mit einem "schnellen" 400 ASA-Film, der noch von früher vorhandene Gelbfilter passt auf das Objektiv, und so ziehe ich mal los, um meine ersten Versuche zu starten. Ich belichte rein intuitiv, erst später forsche ich ein wenig im Web und finde dann die "Sunny 16-Rule". Natürlich war der Film dann reichlich überbelichtet, und ich hab mit der Fotosoftware nachgeholfen, um die Bilder auf meinen Geschmack hin zu trimmen. Was folgt daraus? Jetzt üben wir erstmal das richtige Belichten...
nach oben ¦ zurück zum Menü