Sich einen Kokon aus Sonnenstrahlen...
   
...spinnen, den Stecker ziehen und offline sein, möglichst Abstand gewinnen, alle Informationen, Breaking News und Hiobsbotschaften aus dem In- und Ausland mal für eine Weile an den ganz äusseren Rand des Bewusstseins verdrängen, gut drei Wochen lang nicht den Kopf über diese und jene Absurdität schütteln müssen. Dafür lieber mal wieder die persönlichen Lieblingsorte aufsuchen, in den Tag hinein leben, sich treiben lassen. Genau das ist der Plan.

Es ist fast meine liebste Jahreszeit, der späte Sommer, in dem schon ein Hauch Melancholie mitschwingt, eine Spur Herbst, eine Ahnung von Vergänglichkeit und Abschied. Trotzdem können die Temperaturen noch in die Höhe klettern, das Wetter stabil und heiter sein und man kann hoffentlich vor dem Winter noch etwas Vitamin D tanken.
  Jawohl, Frankreich. Bretagne. Loiretal. All die lieb gewordenen Orte und Gegenden. Das ist genau unser Ding. Eine Ferienwohnung in Carnac-Plage ist gebucht, desgleichen ein Zimmer in Saumur. Das kleine Rote wird bepackt, betankt, und an einem regnerischen Freitagmorgen sind wir unterwegs in Richtung Westen.

Und der Regen stört uns an diesem ersten Tag so gut wie gar nicht. Zwar kann man nicht der Cabriolust frönen, doch der erste Reisetag ist eh gewissermassen eine transzendente Angelegenheit - Von der Zeit der Fremdbestimmung langsam hinüber wechseln in die Zeit der Selbstbestimmung.
Mesnil-Saint-Père
Beaugency
Bréhémont / Rigny-Ussé / Saumur
Fontevrault
Le Thoureil
Saint-Marc-sur-Mer
Carnac-Plage
Badefreuden
Architektur und Artverwandtes
Wanderung zum Tumulus St. Michel
Wanderung zur Chapelle De Saint Colomban
Sully
Lamarche-sur-Saône
zurück zum Menü