Oktober 2017
Um den Greifensee (Etappe 1)
     
Oder? Kann man doch mal machen! Jahrzehntelang ist man mit dem Fahrrad um den Greifensee unterwegs, sommers wie winters, da kann man sich die Gegend doch auch mal zu Fuss anschauen. Nicht dass ich jetzt fahrradmüde geworden wäre. Höchstens ein klein wenig. Letztes Wochenende habe ich mir nämlich zwei Platten gefahren, das an zwei verschiedenen Rädern. Frustrierend. Sowas bringt einen dann ganz schnell auf andere Gedanken. Zum Beispiel auf den, dass man seit letztem Herbst in unserer Gegend auch ganz gerne mal zu Fuss unterwegs ist, und zwar länger als nur von der Haustür bis zum Bahnhof. Zeitgleich mit dem Entstehen und Reifen dieser Idee gibt mir auch der Wetterbericht noch grünes Licht, es soll nämlich just am Wochenende ein wunderbares Herbstwetter geben. Na dann...   Der Greifensee liegt nördlich des Zürichsees, ist wesentlich kleiner und noch nicht so zubetoniert wie sein grosser Bruder. Um ihn herum gibt es einen asphaltierten Radweg und, in Ufernähe, einen Wanderweg. Letzteren möcht ich benutzen. So wird sich eine etwa zwanzig Kilometer lange Rundwanderung ergeben, in die man prinzipiell überall einsteigen kann, zum Beispiel in Maur, Uster, Greifensee oder Schwerzenbach. Ich werde jedoch von Fällanden aus losmarschieren, denn da bin ich mit dem Bus am schnellsten vor Ort. Und aufteilen werde ich das Ganze auf zwei Teiletappen.
Der Bus hat mich nach Fällanden gebracht, ein paar hundert Meter muss ich noch entlang Wiesen und Feldern marschieren...
...bevor ich den See erreiche.
Weg durch den Uferwald auf der Südwestseite des Sees.
 
Das Wetter ist traumhaft. In Maur wartet man auf die Abfahrt des Rundfahrtschiffs.
   
Und weiter gehts...
Ich bin im Gegenuhrzeigersinn um den See unterwegs...
...da ist mir dieser Ausblick vergönnt.
...oder dieser.
zurück zum Menü ¦ nach oben ¦ weiterlesen